Impulse mit Bahnbildern

Ein Gegengewicht

 
1905

Wenn es dir gut geht, freu dich daran!

aus Prediger 7,14

Ich schaue das Kalenderbild an und lächle. Die Menschen in der kleinen Bahn haben eine Entscheidung getroffen: Heute lassen wir mal alles hinter uns. Wir gehen mit den Kindern in den Schlossgarten, betrachten bewusst das Grün der Bäume und Wiesen und genießen das schöne Wetter. Nur die kleine Dampflok muss arbeiten.

Sie zieht, vom Lokführer kundig gesteuert, schnaufend ihren Kreis. Groß und Klein lieben den sanften Fahrtwind, das leichte Schaukeln und spüren tief drinnen: Gerade geht es uns gut! Wir freuen uns einfach mal …  
Ich stelle mir das Leben wie eine Balkenwaage vor. Sie schwankt immer ein wenig, mal hängt die eine Seite mehr herunter, mal die andere. Wenn sie nur leicht schwankend in der Waage bleibt, geht es uns gut. Wir sollten uns noch viel mehr darüber freuen! Wie oft aber zieht ein schweres Gewicht das Leben aus der Balance. Krankheit, der Tod lieber Angehöriger, Stress im Beruf, Beziehungsstörungen … um nur einige zu nennen. Häufig bringen wir diese Last nicht weg. Was tun? Dann brauchen wir ein Gegengewicht, das die herunterhängende Seite der Waage wieder ins Gleichgewicht bringt. Da hilft ein wenig schon der Blick auf all das Schöne und Gute um uns herum. Noch viel mehr aber weiß der Schöpfer, der uns gemacht hat, was dann nötig ist: das Vertrauen auf den Allmächtigen, die Geborgenheit bei dem grenzenlosen Gott, innere Ruhe. Das hat Gewicht, trotz widriger Umstände. Damit entdecken wir neu die Chancen, die Gott uns einräumt. „Wenn es dir dann gut geht, freu dich daran …“

Jürgen Schmidt, Gießen

p1320270.jpg
p1430848.jpg
p1070256.jpg
p1300152.jpg

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!