Stabilität der Streckenführung

Das aktuelle Kalenderblatt
1910

Er stellte meine Füße auf einen Fels, damit ich sicher treten kann.

aus Psalm 40,3

Ein Zug fährt über eine Brücke, die an dieser Stelle auf Felsen gegründet ist. Man kann für diese Streckenführung dankbar sein, denn das Fundament ist fest und es gibt Stabilität und Sicherheit. Bei den Bahnen arbeiten viele an einer guten Lösung für eine Bahnstrecke wie in diesem Bild: Die Brücke ist tragfähig für jeden Zug, der jetzt und in Zukunft darüber fährt.

Genau diese Sicherheit im Leben wünschte sich der Schreiber des Verses. Damals steckte er in einem „Sumpf der Verzweiflung“ fest und aus eigener Kraft kam er nicht mehr heraus. Was könnte er damit gemeint haben? Familiäre Probleme, Trauer oder Schwierigkeiten im Beruf? Jedenfalls ziehen solche Dinge uns Menschen den Boden unter den Füßen weg und wir scheinen darin zu versinken. Doch der Schreiber erlebte Gottes Hilfe, nachdem er vertrauensvoll zu Gott gebetet hatte. Gott stellte ihn wieder auf ein tragfähiges Fundament und zeigte ihm einen Ausweg aus der Not. Er erlebte, dass Gottes Streckenführung für sein Leben gut durchdacht ist. Erleben auch Sie Zeiten im Leben, die einen niederdrücken und verzweifeln lassen? Gerade dann ist es wichtig, einen festen Grund zu haben, auf den man bauen kann. Auf Gottes Führung können wir auch heute noch vertrauen, so wie damals der Schreiber des Verses. Ich wünsche Ihnen, dass Sie das Eingreifen Gottes in Ihren Nöten erleben und Sie dankbar sagen können: Er half mir in der Not und ich möchte seiner guten Streckenführung für mein Leben vertrauen.

Ralf Koch, Windeck

p1350778.jpg
p1450655.jpg
p1550784.jpg
pict0585.jpg

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!