Foto-Anforderungen fuer RailHope-Kalender

English version below

Den jährlich nur 13 Kalenderfotos stehen in der Regel eine große Anzahl von Fotos gegenüber, aus denen wir in der Kalender-Redaktionssitzung auswählen. Folgende Grundanforderungen sind bei den Fotos, die eingereicht werden, zu beachten:

A) Grundsätzliches zur Bild- und Motivqualität

  1. Bildqualität
    1. Die Bilder müssen als Original-Dia/Negativ oder als digitale Daten, mindestens 12 Megapixel im Querformat = 4000 x 3000 Pixel (Originalgröße, nicht interpoliert!) zur Verfügung stehen.
    2. Hochformatige Bilder sind nur bedingt für den Kalender geeignet - und müssten falls ein entsprechender Ausschnitt davon verwendbar ist entsprechend größer sein.
    3. Die Fotos müssen ordentlich belichtet und scharf sein.
    4. Wenig Licht während der Aufnahme führt zu Unschärfen und schwammigem Bildeindruck - in diesem Fall erhöht sich die Mindestauflösung zum Teil drastisch. Evt. Einzelfallbetrachtung bei der Kalenderredaktionssitzung.
  2. Die Aufnahmen müssen ein originelles, „kalender-taugliches“, „kalenderables“ Motiv zeigen. „Man muss ein Kalenderfoto gerne einen ganzen Monat ansehen können.“ Motive mit „Zug von rechts“ bzw. „Zug von links“ oder formatfüllende Lok-Portraits ohne weitere Besonderheit sind für sich genommen zu langweilig! Neben der gezeigten Bahn sollte noch etwas „passieren“.  Die Fotos sollen weitere Bildelemente enthalten, die das Bild interessant machen. Dazu gehören z.B.
    1. eine besondere Beleuchtung, besondere Wolkenbildung
    2. eine interessante Landschaft: Berge, Felsen, Seen, Flüsse, Meer, Schnee, besondere Bäume, Blumen
    3. bemerkenswerte Bauwerke, Tunnel, Brücken, Bahnutensilien, Stadtansichten, andere zusätzliche bildwichtige Elemente
    4. Menschen (Achtung: Recht am Bild beachten!, s.u.)
    5. besondere Perspektiven, besondere Blickwinkel, besondere Farben
    6. Nur in Kombination mit einem der vorgenannten Punkte auch: besondere Fahrzeuge, besondere Fahrzeugkombinationen
  3. Bitte auch auf eine freundliche, möglichst sonnige Lichtstimmung der Fotos achten! Je trüber das abgebildete Wetter ist, desto origineller muss das Motiv sein.
  4. Originelle Fotos, zu denen passende Bibelverse gefunden werden können, haben größere Chancen ausgewählt zu werden.
  5. Fotos, zu denen bereits ein dazu passender Bibelvers vorgeschlagen wird – in der bekannten und originellen Weise wie es das „Markenzeichen“ der RailHope-Kalender ist – haben bessere Chancen auf ihre Auswahl. Die Chancen steigen weiter, wenn der entsprechende Vers in den vergangenen Jahren nicht vorkam.

    Für den Titel des Kalenders wählen wir gerne als Bibelwort die sogenannte Jahreslosung. An dieser Stelle wird die Bildauswahl umgedreht, denn zu diesem Vers soll ein passendes Bild gewählt werden.

    Die Jahreslosung für 2023 lautet: „Du bist ein Gott, der mich sieht“. (Gen 16,13).


  6. Gerne dürfen/sollen auch Menschen auf den Fotos abgebildet sein. Diese müssen aber ihre Zustimmung zur Veröffentlichung gegeben haben, wenn man sie eindeutig erkennen kann (Recht am eigenen Bild). Insbesondere wenn eine Person z.B. erkennbar ein wichtiges Teilmotiv des Bildes darstellt, ist die Zustimmung zur Veröffentlichung erforderlich. Ab fünf erkennbaren Personen (jeweils in etwa gleiche, eher untergeordnete Größe bzw. Wichtigkeit als Motiv-Teil) auf einem veröffentlichten Foto muss das Recht am eigenen Bild nicht mehr berücksichtigt werden. (Achtung: Mit der Datenschutz Grundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft getreten ist, haben sich die Dinge im Detail verschärft - wie kritisch das in der Praxis gehandhabt wird, muss sich noch herauskristallisieren)
  7. Bei der Bildauswahl bitte bedenken, dass unser Ziel ist, ein hochwertiges Produkt herzustellen.
    1. Daher muss die Mimik und Gestik von abgebildeten Menschen auf den Bildern sehr viel höheren Ansprüchen gerecht werden als denen eines privaten Fotoalbums!
    2. In ähnlicher Weise betrifft das natürlich auch alle Fotos von Zügen, Bahnhöfen, Gleisanlagen etc. An wichtiger Stelle abgeschnittene Puffer oder Stromabnehmer, verdeckte wichtige Bildelemente etc. führen dazu, dass entsprechende Fotos nicht ausgewählt werden können.
    3. Elemente, die vom eigentlichen Bildinhalt ablenken, z.B. grelle Farbflächen, wirre Strukturen können zum Ausschlusskriterium werden
    4. Die Motive müssen "selbsterklärend" sein. Such-Bilder mit zu kleinem oder verstecktem Hauptmotiv sind in der Regel nicht kalenderabel.

B) Weitere Bedingungen für das Einreichen von Fotos

  1. Wenn Digitaldaten eingereicht werden müssen diese entweder
    1. in der vollen Auflösung eingeschickt werden oder
    2. es muss die genaue und ausreichend hohe Auflösung der Originaldatei bekannt sein!! (Die Erfahrung lehrt immer wieder, dass Vermutungen über hohe Auflösungen oftmals nicht den Tatsachen entsprechen.)
  2. Der Name des Fotografen muss, Aufnahmeort und -datum sollte der Einreicher benennen können (kann ggf. nachgereicht werden)
  3. Wer Fotos von anderen Fotografen einreicht, muss entsprechende Abdruckgenehmigungen haben.
  4. Die Abdruckrechte der Fotos und deren weitere Verwertung in anderen RailHope-Medien sind honorarfrei. Bildhonorare werden grundsätzlich keine bezahlt, da der Kalender und die gesamte RailHope-Arbeit ausschließlich durch Spenden finanziert wird.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

English version

Requirements for photos for RailHope calendars:

The annual total of only 13 calendar photos is usually matched by a large number of photos from which we select in the calendar editorial meeting. The following basic requirements must be observed for the photos that are submitted:

A) Basic requirements for image and motif quality

  1. Picture quality
    1. The pictures must be available as original slides/negatives or as digital data, at least 12 megapixels in landscape format = 4000 x 3000 pixels (original size, not interpolated!).
    2. Portrait format pictures are only suitable for the calendar to a limited extent - and would have to be correspondingly larger if a corresponding section of them can be used.
    3. The photos must be properly exposed and sharp.
    4. Low light levels during the exposure lead to blurring and a spongy image impression - in this case, the minimum resolution is sometimes drastically increased. Possibly considered on a case-by-case basis at the calendar editorial meeting.
  2. The photos must show an original, "calendar-worthy", "calendarable" motif. "You have to be able to look at a calendar photo for a whole month. Motifs with "train from the right" or "train from the left" or format-filling locomotive portraits without any other special feature are too boring in themselves! Besides the shown train, something else should "happen". The photos should contain other picture elements that make the picture interesting. This includes e.g.

    1. special lighting, special cloud formation

    2. an interesting landscape: mountains, rocks, lakes, rivers, sea, snow, special trees, flowers

    3. remarkable buildings, tunnels, bridges, railway equipment, city views, other additional elements that are important for the picture

    4. People (Attention: respect the right to the image!, see below)

    5. special perspectives, special angles, special colours

    6. Only in combination with one of the above points also: special engines, special combinations of engines.

  3. Please also pay attention to a friendly, preferably sunny lighting mood of the photos! The gloomier the weather, the more original the motif must be.
  4. Original photos to which matching Bible verses can be found have a greater chance of being selected.
  5. Photos for which a matching Bible verse is already suggested - in the well-known and original way that is the "trademark" of the RailHope calendars - have better chances of being selected. The chances increase further if the corresponding verse has not appeared in previous years.
  6. People may/should also be depicted in the photos. However, they must have given their consent for publication if they can be clearly recognised (right to one's own image). In particular, if a person is recognisably an important part of the picture, consent to publication is required. From five recognisable persons (each of approximately the same, rather subordinate size or importance as a part of the motif) on a published photo, the right to one's own image no longer has to be taken into account. (Attention: With the Basic Data Protection Regulation, which came into force in May 2018, things have become stricter in detail - how critically this will be handled in practice has yet to be determined)
  7. When selecting images, please bear in mind that our aim is to produce a high-quality product.
    1. Therefore, the facial expressions and gestures of the people depicted in the pictures must meet much higher standards than those of a private photo album!
    2. In a similar way, of course, this also applies to all photos of trains, stations, railway tracks, etc. Buffers or pantographs that have been cut off at an important point, important picture elements that are hidden, etc. mean that the corresponding photos cannot be selected.
    3. Elements that distract from the actual content of the picture, e.g. glaring coloured areas, confused structures can be a criterion for exclusion.
    4. The motifs must be "self-explanatory". Search pictures with too small or hidden main motifs are usually not calendarable.

B) Further conditions for submitting photos

  1. If digital data is submitted, it must either be
    1. be sent in full resolution or
    2. the exact and sufficiently high resolution of the original file must be known! (Experience has shown time and again that assumptions about high resolutions often do not correspond to the facts).
  2. The submitter must be able to give the name of the photographer, the place and date the photo was taken (can be submitted later if necessary).
  3. Anyone submitting photos from other photographers must have the appropriate printing permissions.
  4. The printing rights of the photos and their further use in other RailHope media are free of charge. As a matter of principle, no image fees will be paid, as the calendar and the entire RailHope work is financed exclusively by donations.
p1320112.jpg
p1610474.jpg
p1060206.jpg
p1450207.jpg

Ob Sie an Gott glauben oder nicht...

... ändert nichts an SEINER Existenz. Aber vielleicht an IHRER!

Kontakt

  • Anschrift

    Im Löken 60
    44339 Dortmund
  • Telefon

    01 60-97 43 25 66
  • Email

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!